NOW THAT I GOT MY SHIT TOGETHER MY ASS FALLS APART!

NOW THAT I GOT MY SHIT TOGETHER MY ASS FALLS APART

«ALTERN IST NIX FÜR FEIGLINGE!»

So lautet ein vielzitierter Spruch von Bette Davis, einer der beeindruckendsten und beinhärtesten Stars der goldenen Hollywood Ära.

Als ich jung und überheblich war, dachte ich immer, dass sie vom «Alter Alter» spricht – also vom Alter, das dann mal kommt, wenn man uralt ist.

Mir schwant schon länger, dass ich mich möglicherweise geirrt habe und die Epoche, wo sich SofaFeiglinge von  DisziplinHelden trennen wie die Spreu vom Weizen, viel früher beginnt. 

Freunde, ich meine: VIEL früher!

Nun befinden wir uns hier in einem Ü50 Blog.

Ein dreifach HIPP HIPP HURRA darauf!

Gepriesen seien die Errungenschaften und Freiheiten der Ü50 Lebensphase!

Ich darf mir nun endlich entspannt gewiss sein, wer ich bin, was ich kann, was ich nicht können muss und was ich will.

Ich darf mich getrost fernhalten von Menschen, die mich nicht mögen, ungeachtet dessen, wer sie sind und was ich mir verbaue, wenn ich mich ihnen nicht zum Frass vorwerfe.

Ich darf voll und ganz leben nach dem Prinzip: 

«Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.»

 

 

Ich darf mit heiterem Herzen und leichten Händen die schweren Dinge leichtnehmen.

Ich darf zu neuen Ufern aufbrechen, die Segel hissen und hart am Wind segeln, denn ich habe erfahren, dass ein Schiffbruch nicht gleich das Ende bedeuten muss.

Ich darf in meiner eigenen Gesellschaft bestens aufgehoben sein, ohne mir den Kopf zu zerbrechen über die Party, zu der ich nicht eingeladen worden bin.

Ich darf verflossene Lieben beweinen, mir frohgemut zukünftige Liebhaber ausmalen ohne die bohrende Frage, ob die Kerle als potentielle Väter für meine ungeborenen Kinder in Frage kommen, um dann –  weiter & heiter –  beim geliebten vertrauten Mann zu bleiben.

Ich kann vergnügt einen Berufswechsel ins Auge fassen, ohne an Karrierechancen zu denken.

Es ist also alles soweit ganz prima.

Aber eben, my ass falls apart.

 

 

Drum hier dialektikhalber ein 

*LAMENTO MIT LINKS* 

Fersensporn & Hallux:
www.mbt-schweiz.ch

Cellulite:
www.endermologie.com oder Winterschwimmen, ihr Memmen

Reizblase:
www.granufink.ch

Trockene Schleimhäute oben:
www.emser.ch

Trockene Schleimhäute unten:
www.kisskiss.ch

Zahnknirschen: 
Call your dentist right away

Dünne Haare: 
www.moea.ch und iss Hirse, Darling

Nasenhaare:
www.nasenschere.ch

Sehschwäche: 
www.shopviu.com

Reptilienhals:  www.faceyogamethod.com

Schlupflider: 
www.doctorcynthia.ch (Es sei denn, Du heisst Charlotte Rampling.)

Sodbrennen:
www.gaviscon.ch

Bei Rotweinunverträglichkeit nur noch Gin Tonic trinken.

Wortfindungsstörungen:
www.ähähähähäh.ch

Schlafstörungen: 
www.schweizer-hanfoel.ch

Körper/Mundgeruch: 
www.biomed.ch Blattgrün oder frischen Peterli kauen.

Rücken-und Beckenbodenprobleme:
www.helenrinderknecht.ch Shape it.

Sodeli!

You never walk alone, Baby, da kannst du deinen süssen Arsch drauf verwetten.

Ich bin in Bern aufgewachsen, meine Eltern waren Basler. Das heisst, mein Vater war Basler, meine Mutter stammte aus einem italienischen Elternhaus in Basel – eine grosse Familie mit multikulturellem, musischem Import/Export-Hintergrund.
Kindheit und 80er Jahre Jugend in Bern – die Freundschaften von damals sind geblieben.
Mit zwanzig ging ich in den hohen Norden nach Hamburg auf die Schauspielakademie.
Danach Theaterleben mit allem Drum&Dran in verschiedenen deutschen Städten.
2001 kehrte ich in die Schweiz zurück und lebe seither in Zürich.
Heimat sind mir die Menschen meines Lebens.
Ich spiele Theater, inszeniere, moderiere, spreche, singe, organisiere kulturelle Salons und trete mit meinem Soloabend "Tumulte blonde - ein fast klassischer Diseusenabend" auf.
Ich lebe in einer langjährigen Partnerschaft und habe eine 13-jährige Tochter.
Pläne schmiede ich selten und Entscheidungen treffe ich schnell.
Mein Leben ist immer für eine Überraschung gut.

tanja sagt:

Herrlich, einfach herrlich! Dies ist der erste Beitrag, den ich hier lese und ihr habt mich 🙂 Ich überlege mir, aus dem Titel ein T-Shirt drucken zu lassen. Rock on!

Andy Hostettler sagt:

Grossartig Rebekka. Diese Liste müsste man zusammen mit sicher noch 50 anderen lebenswichtigen Adressen in eine Karte drucken. Und jede und jeder, die/der die Demarkationslinie überschreitet, kriegt vom Staat eine Liste zugeschickt. So wie der Presentservice-Baby-Koffer. Vielleicht hats auch grad noch Müsterli drin. Hat nicht Sabrina Pesenti mal sowas gemacht, aber da war sie noch nicht auf dieser Seite des Universums. Huch!

rebekka burckhardt sagt:

Lieber Andy
danke!
eine Liste, ganz hervorragende Idee:))….
Von Pro Juventute flattert ja bei frisch gebackenen Eltern auch monatlich ein kleines Heft ins Haus – gratis und automatisch. “Ihr Kind ist jetzt 2 Monate alt und sie stellten sich sicher folgende Frage. Keine Sorge, alles ist normal und hier noch ein paar Tipps und Ratschläge..”
Wie sähe das denn für Ü50 aus?
Müsterlikoffer ist schon mal gut. Frei Haus.
Und die Liste wird immer länger. Am Ende einfach eine Creme für alles: Gold Penatencreme

lize sagt:

genius!

rebekka burckhardt sagt:

hey lize – is this you?
Thanx for your comment!
Rebekka

rebekka burckhardt sagt:

Lieber Andy
danke!
eine Liste, ganz hervorragende Idee:))….
Von Pro Juventute flattert ja bei frisch gebackenen Eltern auch monatlich ein kleines Heft ins Haus – gratis und automatisch. “Ihr Kind ist jetzt 2 Monate alt und sie stellten sich sicher folgende Frage. Keine Sorge, alles ist normal und hier noch ein paar Tipps und Ratschläge..”
Wie sähe das denn für Ü50 aus?
Müsterlikoffer ist schon mal gut. Frei Haus.
Und die Liste wird immer länger. Am Ende einfach eine Creme für alles: Gold Penatencreme

Leave a comment :